"Islam in der Krise" - Buch-Rezension

Ja, es ist wahr: Lesen bildet und öffnet den Horizont. Als Muslime haben wir die Pflicht uns fortzubilden, zu lernen und Dingen auf den Grund zu gehen. 

 

In den Medien wurde bereits viel für das neue Buch von Dr. Michael Blume gesagt und geschrieben. Der etwas provokante Titel "Islam in der Krise" hat sicherlich erheblich dazu beigetragen. Allerdings ist das Buch nicht einzuordnen in die Nische der islamophoben Polemik, welche manche Zeitgenossen derzeit an den Tag legen. Es ist eine sachliche und fachliche Auseinandersetzung mit der Entwicklung des Islam und dem Selbstverständnis der Muslime. 

 

Nachdem ich das Buch an einem regnerischen Wochenende in München durchgearbeitet hatte, musste noch eine kurze Rezension dafür her. 

 

Ich kann das Buch meinen Geschwistern und auch allen Nicht-Muslimen nur herzlich empfehlen. Und keine Angst: Man fällt beim Lesen nicht vom Glauben ab (als Muslim) oder wird zum Islam bekehrt (als Nicht-Muslim).

 

Das Buch ist sachlich und sollte eine Debatte unter Muslimen und Nicht-Muslimen auslösen. 


Rezension – „Islam in der Krise“

In sachlicher, fundierter und detaillierter Weise beschreibt Hr. Dr. Blume die aktuelle Situation des Islams und der Muslime, sowohl in der westlichen als auch islamischen Welt.

 

Das Buch „Islam in der Krise“ gibt einen umfassenden und teils schonungslosen Einblick in die gesellschaftlichen Probleme, in welcher sich Muslime und ihre Religion im 21. Jhd. befinden. Gleichzeitig zeigt es aber mögliche Wege auf wie diese durch die Muslime selbst und die Gesellschaft überwunden werden können. Das Buch beinhaltet neben sehr gut recherchierten statistischen Grundlagen ein fülle an geschichtlichen Hintergrundinformationen, die dem Leser ein detailreiches Bild über die Situation des Islam ergeben.

 

Von allen Seiten (historisch, gesellschaftlich, kulturell und wirtschaftlich) beleuchte Blume die Entwicklung des gesellschaftlichen und kulturellen Islam und zeigt anhand von geschichtlichen Beispielen, wo sich der Islam heute befindet und wie es dazu gekommen ist. Trotz des etwas „provokanten“ Titels handelt es sich bei „Islam in der Krise“ um eines der besten Sachbücher zum Thema Islam & Gesellschaft im deutschsprachigen Raum.

 

Fernab jeder Polemik, Islamophobie und gesellschaftlichen Ressentiments gibt Blume ein neutrales aber klares Bild des modernen Islam und für Muslime und Nicht-Muslime unumstößliche Veränderungsansätze gibt.

 

Das Buch ist sowohl für Muslime, die die Situation ihrer Religion verstehen möchten aber auch für Nicht-Muslime, welche die Hintergründe der stattfinden Entwicklungen im Islam verstehen möchten, wärmstens zu empfehlen. Wenn man sich mit Themen wie islamischen Reformen, Religionsfreiheit, Integration und der gesellschaftlichen Stellung von Muslimen beschäftigt ist dieses Buch ein Muss. 


Wer mehr wissen möchte... Hier ist geht's zur Homepage des Autors

 

....hier zur Seite des Patmos Verlags 

 

Und wer mir folgen möchte, kann das gerne bei Twitter und Facebook machen. Ich freue mich auf euch. 

 

Wassalam,

Chalid

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0